Zverev verpasst Finale der French Open

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Zverev verpasst Finale der French Open
Zverev verpasst Finale der French Open

Alexander Zverev hat seine erste Finalteilnahme bei den French Open verpasst. Der deutsche Topspieler unterlag am Freitag im Halbfinale dem Griechen Stefanos Tsitsipas mit 3:6, 3:6, 6:4, 6:4, 3:6 und ließ die Chance auf das zweite Grand-Slam-Endspiel seiner Karriere nach den US Open 2020 aus.

Statt Zverev trifft nun Tsitsipas in seinem ersten Majorfinale am Sonntag (15.00 Uhr/Eurosport und ServusTV) auf Paris-Rekordchampion Rafael Nadal oder den Weltranglistenersten Novak Djokovic. Für Zverev, die Nummer sechs der Welt aus Hamburg, bleibt es dabei, dass er bei Grand Slams Top-10-Spieler nicht schlagen kann. Auch im zehnten Versuch klappte es nicht.

Der bis dato letzte deutsche Profi im Finale von Roland Garros war Michael Stich 1996, der dann gegen den Russen Jewgeni Kafelnikow verlor.