Zwölf Bundesligaprofis im Schweizer Kader - aber kein BVB-Keeper

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Zwölf Bundesligaprofis im Schweizer Kader - aber kein BVB-Keeper
Zwölf Bundesligaprofis im Schweizer Kader - aber kein BVB-Keeper

Mit geballter Erfahrung aus der Fußball-Bundesliga geht die Schweizer Nationalmannschaft in die EURO (11. Juni bis 11. Juli).

Gleich zwölf Spieler im 26-köpfigen Kader von Nationaltrainer Vladimir Petkovic stehen bei deutschen Teams unter Vertrag.

Borussia Mönchengladbach stellt mit Breel Embolo, Denis Zakaria, Nico Elvedi und Yann Sommer das größte Kontingent.

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Neu-Dortmunder Kobel aus EM-Kader gestrichen

Zudem sind Admir Mehmedi und Kevin Mbabu (beide VfL Wolfsburg), Steven Zuber und Djibril Sow (beide Eintracht Frankfurt) sowie Ruben Vargas (FC Augsburg), Manuel Akanji (Borussia Dortmund), Edimilson Fernandes (FSV Mainz 05) und Torhüter Yvon Mvogo (RB Leipzig/derzeit ausgeliehen an die PSV Eindhoven) dabei.

Drei Spieler wurden dagegen nach dem Trainingslager in Bad Ragaz nicht mehr berücksichtigt, darunter der künftige Dortmunder Torhüter Gregor Kobel.

"Alle 29 Spieler hätten es verdient, die Endrunde zu bestreiten", sagte Petkovic: "Auch jene, die nicht mehr dabei sein können, haben in den letzten Tagen einen sehr guten Eindruck hinterlassen und ein Versprechen für die Zukunft abgegeben. Es war sowohl für den Trainerstaff als auch für die Spieler eine wertvolle Erfahrung."

Die Schweiz trifft bei der EM auf Italien, die Türkei und Wales.

Das EM-Aufgebot der Schweiz:

Tor: Yvon Mvogo (PSV Eindhoven), Jonas Omlin (HSC Montpellier), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach)

Abwehr: Manuel Akanji (Borussia Dortmund), Loris Benito (Girondins Bordeaux), Eray Cömert (FC Basel), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Jordan Lotomba (OGC Nizza), Kevin Mbabu (VfL Wolfsburg), Becir Omeragic (FC Zürich), Ricardo Rodriguez (FC Turin), Fabian Schär (Newcastle United), Silvan Widmer (FC Basel)

Mittelfeld und Angriff: Breel Embolo (Borussia Mönchengladbach), Christian Fassnacht (Young Boys Bern), Edimilson Fernandes (FSV Mainz 05), Remo Freuler (Atalanta Bergamo), Mario Gavranovic (Dinamo Zagreb), Admir Mehmedi (VfL Wolfsburg), Haris Seferovic (Benfica Lissabon), Xherdan Shaqiri (FC Liverpool), Djibril Sow (Eintracht Frankfurt), Ruben Vargas (FC Augsburg), Granit Xhaka (FC Arsenal), Danis Zakaria (Borussia Mönchengladbach), Steven Zuber (Eintracht Frankfurt)

Alles zur Fußball-EM 2021: