Zwei Tore plus Assist: Nächste Draisaitl-Gala in der NHL

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Zwei Tore plus Assist: Nächste Draisaitl-Gala in der NHL
Zwei Tore plus Assist: Nächste Draisaitl-Gala in der NHL

Ein famos aufspielender Leon Draisaitl hat die Edmonton Oilers zum nächsten Sieg in der nordamerikanischen Profi-Eishockeyliga NHL geführt. Mit zwei Treffern und einer Vorlage war Deutschlands Sportler des Jahres der entscheidende Spieler beim 5:3-Erfolg bei den Boston Bruins. Für Edmonton war es der zehnte Sieg im zehnten Spiel, Draisaitl gelangen seine Saisontore Nummer 11 und 12 sowie der 14. Assist.

Einen gebrauchten Tag erwischten dagegen Philipp Grubauer und seine Seattle Kraken. Mit dem Expansion Team verlor der deutsche Nationaltorhüter gegen die Anaheim Ducks mit 4:7 und belegt nach 14 Spielen mit nur vier Siegen weiterhin den letzten Platz der Pacific Division, die von den Oilers angeführt wird.

Auch die beiden Youngster Tim Stützle und Moritz Seider kassierten in der Nacht zu Freitag ihre nächsten Niederlagen. Stützle verlor mit den Ottawa Senators 0:2 gegen die Los Angeles Kings und ging bereits zum sechsten Mal nacheinander als Verlierer vom Eis, Seider unterlag zusammen mit Oldie Thomas Greiss und seinen Detroit Red Wings ebenfalls mit 0:2 gegen die Washington Capitals. Während die Senators weiterhin am Tabellenende der Atlantic Division stehen, sind die Red Wings an Position drei.

Den Sprung an die Spitze der Central Division verpasste Nico Sturm mit seinen Minnesota Wild. Sie unterlagen bei den Vegas Golden Knights mit 2:3, Sturm blieb ohne nennenswerte Offensivaktion.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.