Zweistelliges Schützenfest: Bayern-Reservisten trumpfen auf

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Der FC Bayern zieht mühelos in die 2. Runde des DFB-Pokals ein. Beim Schützenfest in Bremen trumpfen vor allem die Reservisten auf.

Lewandowski-Backup Eric Maxim Choupo-Moting (r.) gelingt gegen den Bremer SV ein Viererpack. (Bild: Reuters)
Lewandowski-Backup Eric Maxim Choupo-Moting (r.) gelingt gegen den Bremer SV ein Viererpack. (Bild: Reuters)

Ein Schützenfest zum Pokal-Auftakt: Der FC Bayern ist ohne jede Mühe in die 2. Runde des DFB-Pokals eingezogen. 

Choupo-Moting brilliert mit Viererpack

Beim Fünftligisten Bremer SV siegte der Rekord-Pokalsieger, der ohne Leistungsträger wie Manuel Neuer und Robert Lewandowski auftrat, klar, deutlich und sogar zweistellig mit 12:0 (5:0) beim Bremer SV. 

Eric Maxim Choupo-Moting, der Lewandowski im Sturmzentrum vertrat, gelang im ersten Durchgang ein Hattrick (8./ 28./ 35.) - im zweiten Durchgang legte er einen vierten Treffer nach (82.). Jamal Musiala zeigte ebenfalls eine großartige Leistung, schnürte einen Doppelpack (16./ 48.) und hatte auch große Anteile an einem Eigentor von Jan-Luca Warm (27.). 

Salihamidzic-Appell an Bayern-Fans: "Darf nicht passieren"

Im zweiten Durchgang traf Malik Tillman (47.) nur kurz nach seiner Einwechslung zur Pause. Auch Mickael Cuisance traf nach Einwechslung (80.). Der derzeit in der Kritik stehende Leroy Sané (65.) steuerte ebenfalls einen Treffer bei. Genau wie Bouna Sarr, der ebenfalls keine leichte Zeit hinter sich hat. Corentin Tolisso sorgte für den Schlusspunkt (88.). 

Der Bremer Ugo Nobile sah nach einer Notbremse die Rote Karte (77.).

VIDEO: Bayern-Interesse an Hofmann: "Billig wird's nicht"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.