Tracy: Wie Rasts Meisterauto zu seinem Namen kam

André Wiegold
motorsport.com

In Hollywood ist es üblich, Autos mit Namen zu versehen wie K.I.T.T., Herby oder Bumblebee. Doch auch Rennfahrer und -Teams geben ihren Boliden gerne einen Kosenamen. Rene Rast hat im Jahr 2019 die DTM-Meisterschaft mit "Tracy" gewonnen. Im Jahr 2017 holte der Deutsche im Vorgängermodell, das damals noch auf den Namen "Joyce" hörte, den Meisterschaftssieg. Mit Tracy möchte Rast in der vorerst letzten DTM-Saison von Audi den Titel verteidigen.

Der Ursprung der Namensgebung ist aber nicht auf Rasts Mist gewachsen. Initiator im Audi-Team war Mechaniker Max Messidat aus Deutschland, wie sich der zweimalige DTM-Champion erinnert. Im Gespräch mit 'Motorsport.com' sagt er: "Ich habe das in der Vergangenheit nicht gemacht, aber mein Mechaniker Max gibt seinen Autos gerne Namen. Und so hat meines 2017 auch einen Namen bekommen."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Damals fiel die Wahl auf Joyce, weil das englische Wort "Joy" - also Freude - enthalten ist. Das Nachfolgerauto hat Messidat zusammen mit Rast dann ebenfalls mit einem Kosenamen versehen. "2019 musste das Auto natürlich einen Neuen haben", so der baldige Formel-E-Pilot. "Das 2017er- und 2018er-Auto hieß Joyce. Das aktuelle, das ich ja auch schon im Vorjahr gefahren bin, heißt Tracy."

Für die Namensgebung hat Rast sogar eine Erklärung parat: "Ich habe damals mit Max telefoniert, als ich Auto gefahren bin, und er meinte, wir brauchen noch einen Namen für das Auto. Und bei mir im Auto lief gerade zufällig Tracy Chapman. Und das Lied hieß 'Fast Car'. Das war ein Zeichen! Und deshalb habe ich gesagt, wir nennen das Auto Tracy."

Tracy Chapman ist eine US-amerikanische Musikerin aus Cleveland in Ohio und hat mit ihren Folk- und Soul-Songs große Erfolge gefeiert. Das der Titel ausgerechnet "Fast Car" heißt, den Rast während des Telefonats gehört hat, hat etwas Schicksalhaftes. Doch die große Frage ist, ob der Deutsche mit Tracy seinen dritten DTM-Titel holen und Audi einen perfekt Abschied aus der DTM bescheren kann.

Mit Bildmaterial von ITR.

Lesen Sie auch