Peschek: Im Fall-LASK muss es Konsequenzen geben

Omnisport

Nach dem verbotenen Mannschaftstraining des LASK erwartet Christoph Peschek Konsequenzen. Der Geschäftsführer von Rapid Wien ist über diese Vergehen sehr Linzer sehr verärgert.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch