Reus über Anschlag: "Enger zusammengerückt"

Auch wenn Marco Reus während des Anschlags nicht im Teambus war, der Schock saß auch bei ihm tief. Nun merkt er bei Borussia Dortmund jedoch eine positive Folge des Erlebten.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen