Spieler-Proteste? Heldt: "DFB hat klug gehandelt"

Omnisport

Die Spieler, die zuletzt in der Bundesliga gegen Rassismus protestiert haben, werden vom DFB dafür nicht bestraft. Kölns Sportchef Horst Heldt hatte diese Entscheidung erwartet.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch