Einzelkritik: Bayerns "alte Herren" erteilen BVB-Youngster Lehrstunde

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Der FC Bayern München hat mit einem deutlichen 5:0 (4:0)-Erfolg im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund die Tabellenführung in der Bundesliga zurückerobert. Während bei den Bayern die “alten Herren” Martinez, Hummels, Müller und Lewandowski glänzten, waren die BVB-Youngster um Zagadou, Sancho und Bruun Larsen überfordert.

Robert Lewandowski traf gegen seinen Ex-Klub doppelt. Bild: Getty Images
Robert Lewandowski traf gegen seinen Ex-Klub doppelt. Bild: Getty Images

Für Yahoo-Sports berichtet Andreas Lehner

FC Bayern München

Manuel Neuer: Wurde über 90 Minuten nicht gefordert. Im Spiel mit dem Fuß souverän. Note: 3

Joshua Kimmich: Ließ zu Beginn einmal seine Seite offen, was der BVB sofort nutzte, später aber defensiv stabil und offensiv wie gewohnt sehr aktiv. Leitete mit einem guten Gassenball das 5:0 ein. Note: 2,5

Niklas Süle: Musste im gesamten Spiel nur vier Zweikämpfe führen, so harmlos war der BVB. Der Nationalspieler spulte sein Pensum sicher runter. Note: 2,5

Mats Hummels: Gegen seinen Ex-Klub offensichtlich extrem motiviert. Hatten in der ersten Halbzeit drei gute Kopfballmöglichkeiten, erzielte auch das 1:0 mit diesem Muster. Auch in seinem Kerngebiet in der Defensive stark. Note: 1,5

David Alaba: Marschierte immer wieder stark über links und leitete so viele gefährlichen Angriffe der Bayern ein. Hatte zudem mit Sancho keine Probleme. Note: 2

Javi Martinez: Unterstrich einmal mehr seinen Wert für die Bayern in großen Spielen. Stabilisierte die Rückwärtsbewegung der Bayern, eroberte wichtige Bälle und traf überlegt zum 3:0. Wurde bei seiner Auswechslung mit Standing Ovations verabschiedet. Note: 1

Thiago: Seine Ecken waren in diesem Spiel eine Waffe, gegen die der BVB kein Mittel fand. Anfangs mit dem einen oder anderen Schleifchen zu viel an seinen Pässen. Im Laufe der Partie sicherer. Note: 2

Thomas Müller: Seine Mentalität, seine Laufwege und seine Zielstrebigkeit taten den Bayern wieder einmal sehr gut. Machte zwar selbst kein Tor, hatte aber beim 3:0 seine Füße im Spiel und bereitete das 4:0 vor. Hatte bei einem Kopfball nach einer Ecke an die Latte (19.) Pech. Note: 1,5

Serge Gnabry: Bestätigte seine starke Form der letzten Wochen. War erneut sehr umtriebig, tauchte überall auf dem Platz auf, schloss stark zum 4:0 ab und bereitete das 5:0 perfekt vor. Note: 1,5

Kingsley Coman: Mit seinem Speed auf der linken Seite eine ständige Bedrohung für den BVB. Machte mit Piszczek was er wollte, blieb aber ohne Scorerpunkt. Note: 2

Robert Lewandowski: Vergeigte mit einer schlechten Ballannahme nach zwei Minuten die frühe Führung. Ließ dann aber mit dem 2:0 sein 200. Bundesligator folgen. Bekam dann auch noch einen zweiten Treffer von Gnabry auf dem Silbertablett serviert. Ist damit der erste Spieler der BL-Historie, der in fünf Spielen in Serie gegen seinen Ex-Klub traf. Note: 1,5

Franck Ribery: Nach seiner frühen Auswechslung am Mittwoch im Pokal gegen Heidenheim der erste Einwechselspieler. Machte ab der 68. Minute da weiter, wo Coman aufgehört hatte, und sorgte auf links für Betrieb. Note: 3

Leon Goretzka: Kam in der 77. Minute für den überragenden Martinez. Ohne große Szenen. Keine Wertung.

Renato Sanches: Durfte noch zehn Minuten für Müller ran. Keine Wertung.

Borussia Dortmund

Roman Bürki: Musste bis zu seiner ersten starken Parade (19.) schon zweimal hinter sich greifen. Verhinderte dann noch zweimal das 0:3, bei den weiteren Treffern dann aber chancenlos. Note: 4

Lukas Piszczek: Favre stellte ihn nach zwei Monaten Pause gleich wieder in die Startelf, wo er nicht gut aufgehoben war. Verlor vor dem 0:1 das Kopfballduell gegen Hummels und war Comans Geschwindigkeit nicht gewachsen. Note: 6

Manuel Akanji: Verteidigte wie die Kollegen äußerst passiv. Ging beim 0:1 nicht Richtung Hummels und ließ Gnabry beim 0:4 einfach laufen. Note: 5,5

Dan-Axel Zagadou: Gleich zu Beginn mit einer Unsicherheit nach einer Flanke und dann mit dem fatalen Querpass vor dem eigenen Tor in die Füße von Lewandowski, der zum 0:2 führte. Überfordert! Weigl ersetzte ihn zur Halbzeit. Note: 6

Abdou Diallo: Verhinderte den frühen Rückstand mit gutem Körpereinsatz gegen Lewandowski. Auch er hatte seine Wackler und zeigte sich ab und an zu passiv im Zweikampf. Aber noch der Beste in einer schwachen BVB-Defensive. Note: 4,5

Axel Witsel: Dortmunds Leader im Zentrum mit einer schwachen Leistung. Bekam überhaupt keinen Zugriff, lief meistens hinterher und konnte seiner Mannschaft so nicht die dringend notwendige Sicherheit geben. Bekam von Martinez auf der Gegenseite Anschauungsunterricht. Note: 5,5

Thomas Delaney: Lief zwar viel und versuchte zumindest so ein bisschen Feuer in seiner leblosen Mannschaft zu entfachen, tat dies aber ohne Erfolg. Note 4,5

Mo Dahoud: Bekam überraschend den Vorzug vor Götze und konnte seine Nominierung nicht rechtfertigen. Vergab die große Chance zum 1:0 leichtfertig und war ansonsten kein Faktor. Dazu mit schwachem Defensivverhalten. Note: 6

Jadon Sancho: Von seiner offensiven Qualität war nichts zu sehen. Defensiv war er keine Hilfe für den hilflosen Piszczek. Enttäuschender Auftritt in diesem großen Spiel. Note: 5,5

Marco Reus: Als zentraler Angreifer auf sich allein gestellt. Bereitete mit einem guten Laufweg und Rückpass Dortmunds Chance zur Führung vor, danach unsichtbar. Note: 4,5

Jacob Bruun Larsen: Auch er hatte seine beste Aktion bei der Chance in der Anfangsphase, als er Reus bediente. Ansonsten lief das Spiel an ihm vorbei. Note: 5

Julian Weigl: Kam für den bemitleidenswerten Zagadou und machte seine Sache deutlich besser. Stärker im Zweikampf, besser im Stellungsspiel und sicherer im Passspiel. Note: 2,5

Mario Götze: Nach einer Stunde durfte der Ex-Münchner dann doch noch ran. Blieb im vor sich hinplätschernden Spiel unauffällig. Note: 4

Marius Wolf: Ersetzte nach knapp 70 Minuten Piszczek und hatte ebenso seine Probleme auf der rechten Seite. Note: 4,5

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.