Stellenprofil falsch: Nagelsmanns Helfer passt nicht für Bayern

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Julian Nagelsmann wollte Timmo Hardung zum FC Bayern mitnehmen. Nun ändern sich die Pläne - und ein Liga-Konkurrent schnappt sich wohl Leipzigs Lizenzspielerleiter.

Julian Nagelsmann (l.) und Timmo Hardung (M.) arbeiteten schon in Hoffenheim zusammen. (Bild: Getty Images)
Julian Nagelsmann (l.) und Timmo Hardung (M.) arbeiteten schon in Hoffenheim zusammen. (Bild: Getty Images)

RB Leipzigs Lizenzspielerleiter Timmo Hardung wird Coach Julian Nagelsmann nicht wie zunächst angekündigt zum FC Bayern begleiten - allerdings nach dpa-Informationen zu Eintracht Frankfurt wechseln wie schon Leipzigs früherer Sportdirektor Markus Krösche, der bei den Hessen als neuer Sportchef fungieren wird.

Hardung hatte wie Nagelsmann nach der Saison eigentlich zum deutschen Rekordmeister wechseln sollen - so jedenfalls hatte es der scheidende RB-Coach mit Blick auf Hardung und Video-Analysten öffentlich erklärt: "Die sind mit mir schon aus Hoffenheim gekommen und ziehen mit mir weiter. Das ist so mit dem Verein abgesprochen." 

Bayern: Job-Profil passt nicht für Hardung

Nun aber die Kehrwende. Während einer Pressekonferenz am Samstag erklärte Nagelsmann, der mit den Roten Bullen am Donnerstag das Finale im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund verloren hatte, es sei zu einer Planänderung gekommen.

Konkret: In dem angedachte Jobprofil bei den Münchner könne Hardung nicht aufgehen. 

Der gebürtige Heidelberger habe "hier (in Leipzig, Anm. d. Red.) einen sehr guten Job und darüber hinaus auch gute berufliche Optionen", so Nagelsmann weiter.

Vor dem letzten Spieltag! Werder entlässt Kohfeldt

Hardung habe sich weit "über die Rolle des reinen Teammanagers entwickelt und eine Ausbildung zum Sportdirektor angefangen." 

Allerdings: Die Tätigkeiten, die er bisher bei RB übernahm, fallen bei den Bayern in den Aufgabenbereich von Teammanagerin Kathleen Krüger und dem Leiter der Scouting-Abteilung, Marco Neppe. 

"Ich hätte das durchboxen können, aber es muss auch sinnhaft sein. Das Stellenprofil wird bei Bayern schon von anderen Personen ausgefüllt", präzisierte Nagelsmann.

Auch kein Krösche-Erbe für Hardung bei RB - stattdessen Frankfurt?

Mit Hardung wolle er jedoch weiter befreundet bleiben, fügte Nagelsmann an - auch gemeinsame Urlaubspläne blieben bestehen.

Bemerkenswert: Als neuer Sportdirektor in Leipzig stand Hardung offenbar ebenso wenig zur Debatte - und dass, obwohl Nagelsmann auch das ins Gespräch gebracht hatte: "Er wurde schon Sportdirektor zwei genannt, als Markus noch da war."

Somit nimmt Nagelsmann allein Videoanalyst Benjamin Glück mit nach München. Zuletzt war auch der ehemalige Bundesliga-Trainer Alfred Schreuder als möglicher Bayern-Co-Trainer gehandelt worden. Mit diesem hatte Nagelsmann bereits in Hoffenheim zusammengearbeitet.

Flick verrät: Wer Lewandowski den Rekord klauen könnte

Bei Bayern sind derzeit noch Miroslav Klose und Hermann Gerland im Trainerteam von Hansi Flick - ihre Zukunft ist ungeklärt. 

Dazu meinte Nagelsmann: "Es ist noch keine Entscheidung gefallen, wie mein Trainerteam aussieht." 

VIDEO: FC Bayern: Leroy Sané über Erwartungen an Neu-Trainer Julian Nagelsmann

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.