Wilder Tuchel-Sieg trotz Slapstick-Fail von Rüdiger

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Thomas Tuchel hat in der Premier League den nächsten Sieg eingefahren. Antonio Rüdiger unterläuft beim Sieg des FC Chelsea ein kurioses Eigentor.

Das Team des deutschen Trainers erkämpfte sich am Sonntagabend einen 2:1-Auswärtssieg bei Sheffield United. Für die Tore und den dritten Sieg in Folge unter Frank Lampards Nachfolger Tuchel sorgten Mason Mount in der 43. Spielminute und Jorginho (Elfmeter, 58.).

Im Mittelpunkt stand aber ein anderer Chelsea-Spieler. Die Rede ist von Antonio Rüdiger, der mit einem kuriosen Slapstick-Eigentor für den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 sorgte (54.). Der Ball landete nach einem Steilpass in den Strafraum bei dem deutschen Nationalspieler, der den Ball zu seinem Torhüter zurückspielen wollte.

Chelseas Schlussmann Édouard Mendy war aber schon auf dem Weg aus seinem Kasten, um den eigentlich völlig ungefährlichen Ball aufzunehmen. Die Folge: Rüdiger spielte die Kugel an seinem Torhüter vorbei ins eigene Netz. In der Tabelle übernimmt Chelsea den fünften Rang, einen Punkt hinter Meister FC Liverpool.

Lesen Sie auch: Das sagt Zorc zur Trainer-Frage in Dortmund