Peinlicher Patzer: DFB-Torhüterin Almuth Schult hat ein Schuh-Problem

Ben Barthmannfreier Sportjournalist
Yahoo Sport Deutschland

DFB-Torhüterin Almuth Schult bereitet sich für die Frauen-WM (7. Juni bis 7. Juli) in Frankreich vor. Das Schuhwerk ist dabei allerdings nicht perfekt - Ausrüster adidas unterlief ein peinlicher Patzer.

Almuth Schult wird das deutsche Tor bei der Frauen-WM in Frankreich hüten. (Bild: Getty Images)
Almuth Schult wird das deutsche Tor bei der Frauen-WM in Frankreich hüten. (Bild: Getty Images)

Schult zeigte der Bild-Zeitung ihre Schuhe, auf denen seitlich eigentlich ihr Name eingestickt werden sollte. Neben der Deutschlandfahne steht auch ein Name - der ist allerdings falsch geschrieben. “Schulth” steht dort statt “Schult.”

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die deutsche Stammtorhüterin ist offenbar auch bei ihrem Ausrüster nicht weitgehend bekannt. “Ich kann darüber lachen. Fehler sind menschlich. Die passieren mir auch”, sagte Schult.

Almuth Schult scherzt: “Sonst wird aus meinem Namen immer Schulz”

Sie scherzte: “Immerhin war da jemand kreativ. Normalerweise wird aus meinem Namen immer Schulz. Schulth ist mal was anderes.“ Ausrüster adidas ist der Fehler aber natürlich trotzdem peinlich.

Das Unternehmen hat bereits angekündigt, der Spielerin neue Schuhe zuzuschicken. Noch am heutigen Donnerstag sollen die Treter in Frankreich ankommen. In Rennes bereitet sich das Team gerade auf den Auftakt gegen China (8. Juni, 15 Uhr) vor.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesen Sie auch